Baukontrolle

Alle Anlagen im Geltungsbereich der Hessischen Bauordnung sind so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit oder die natürlichen Lebensgrundlagen, nicht gefährdet werden.
Diese Pflicht obliegt zunächst grundsätzlich dem Grundstücks- bzw.- Anlageneigentümer oder Nutzer.

Auch die anderen "am Bau Beteiligten", wie Planer, Bauleiter, Ausführende und Nachweisberechtigte oder Sachverständige, haben in der Planungs- und Bauzeit verschiedene Überwachungspflichten.
Nachweisberechtigte und Sachverständige haben hierzu Nachweise oder Bescheinigungen auszustellen und der Bauaufsichtsbehörde vorzulegen.

Die Bauaufsichtsbehörde überprüft die Einhaltung der öffentlich-rechtlichen Vorschriften und Anforderungen, sowie die Erfüllung der Pflichten der am Bau Beteiligten nach eigenem Ermessen in Abhängigkeit vom Schwierigkeitsgrad und der Bedeutung der Anlage. Bei Sonderbauten werden in der Regel in der Baugenehmigung wiederkehrende Sicherheitsüberprüfungen in bestimmten Turnus angeordnet, soweit sich diese nicht schon aus Sonderbauvorschriften ergeben.

Kontrollen
Zu den Aufgaben der Bauaufsichtsbehörde gehört auch die Feststellung illegaler Bautätigkeiten und Nutzungen, dh. Maßnahmen für die eine erforderliche Baugenehmigung nicht beantragt wurde oder noch nicht erteilt wurde. Bevor die Bauaufsichtsbehörde repressiv tätig wird, wird sie zunächst Bauvorlagen anfordern, um die materielle Zulässigkeit des Vorhabens prüfen zu können. Dies gilt nicht bei Gefahr im Verzug.
Die Feststellung dieser "Schwarzbauten" erfolgt auf Grund von eigenen Recherchen, aber auch auf Hinweis von anderen Ämtern, Behörden oder Nachbarn.
 

An wen muss ich mich wenden?

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Bauaufsichtsbehörde (Landkreis / Kreisfreie Stadt / Sonderstatusstadt).

Welche Gebühren fallen an?

Es wird eine Gebühr nach Zeitaufwand für die Überprüfungen festgesetzt. Hierzu gehören auch die Zeiten der Vor- und Nachbereitung im Büro und die Fahrtzeiten. Für repressives Einschreiten oder die Anforderung von Bauvorlagen sind Gebührenrahmen von 40,00 Euro - 3.200,00 Euro vorgesehen.

  • Michelstädter Straße 12
    64711 Erbach, Kreisstadt
  • Besucheranschrift: Helmholtzstraße 1 (Haus der Energie), 64711 Erbach. Die Allgemeine Bauverwaltung, die Bau- und Wohnförderung, die Wohngeldbehörde, das Amt für Ausbildungsförderung, die Bauaufsicht, die Bauleit- und Regionalplanung und die Denkmalschutzbehörde finden Sie im Haus der Energie im 2. Obergeschoss.
  • Haltestellen:
  • "Haus der Energie" (Carl-Benz-Straße)
    Linie: Citybus Linie 1
    Linie: Citybus Linie 2
  • Bahnhof Erbach Nord
    Linie: Odenwaldbahn Linie 64/65
  • Parkplätze:
  • vor dem Haus der Energie
    Parkplatz: 20
    (gebührenfrei)
  • vor dem Haus der Energie
    Behindertenparkplatz: 2
    (gebührenfrei)
  • Aufzug: vorhanden
  • behindertengerecht
  • 06062 70-457
  • 06062 70-423
  • Montags: 08.00 bis 12.00 Uhr
    Dienstags: 08.00 bis 12.00 Uhr
    Mittwochs: geschlossen
    Donnerstags: 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.30 Uhr
    Freitags: 08.00 bis 12.00 Uhr
  • Michelstädter Straße 12
    64711 Erbach, Kreisstadt
  • Besucheradresse: Helmholtzstraße 1 (Haus der Energie), 64711 Erbach
  • Parkplätze:
  • vor dem Haus der Energie
    Behindertenparkplatz: 2
    (gebührenfrei)
  • vor dem Haus der Energie
    Parkplatz: 20
    (gebührenfrei)
  • Aufzug: vorhanden
  • behindertengerecht
  • 06062 70-457
  • 06062 70-423

Stefan Meister

  • Bauaufsicht, Bauleit- und Regionalplanung, Denkmalschutz
    Raum 2.25
  • 06062 70-423
  • 06062 70-331