Rechtsreferendariat/Vorbereitungsdienst

Im Anschluss an die erste Prüfung oder die erste juristische Staatsprüfung kann im Bereich der Rechtswissenschaft ein 2 Jähriger Vorbereitungsdienst (Referendariat) absolviert werden, an dessen Ende das 2  Staatsexamen abgelegt wird. Hiermit wird die Befähigung zum Richteramt erlangt.

An wen muss ich mich wenden?

An den Präsidenten des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main – Referendarabteilung -

Welche Unterlagen werden benötigt?

Der Antrag muss unter Beifügung des von der Präsidentin oder dem Präsidenten des Oberlandesgerichts vorgesehenen Vordrucks folgende Angaben zur Person der Antragstellerin oder des Antragstellers enthalten:

  • Name, Vorname, Geburtsort und Geburtstag, Familienstand und Anschrift,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Angaben über eine gegenwärtige oder in der Vergangenheit liegende Tätigkeit im öffentlichen Dienst sowie darüber, ob die Tätigkeit im öffentlichen Dienst früher einmal versagt worden ist,
  • die Erklärung, ob Gehalt oder Ruhegehalt bezogen wird, oder ähnliche Bezüge aufgrund früherer oder fortdauernder Tätigkeit bezogen werden,
  • die Erklärung, ob Kindergeld bezogen wird,
  • die Erklärung, ob schon in einem anderen Bundesland die Zulassung zum juristischen Vorbereitungsdienst erfolgt ist oder beantragt worden ist,
  • eine Erklärung darüber, ob gerichtliche Bestrafungen vorliegen, ob Disziplinarmaßnahmen verhängt wurden sowie darüber, ob ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren oder ein Disziplinarverfahren anhängig ist.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • ein eigenhändig geschriebener und unterschriebener Lebenslauf in zweifacher Ausfertigung,
  • eine Geburtsurkunde, gegebenenfalls eine Eheurkunde oder Lebenspartnerschaftsurkunde sowie Geburtsurkunden der Kinder, jeweils in dreifacher Ausfertigung,
  • eine beglaubigte Abschrift des Zeugnisses über die erste Prüfung oder die erste juristische Staatsprüfung in zweifacher Ausfertigung,
  • 2 Lichtbilder,
  • eine Erklärung über den aktuellen Gesundheitszustand, auf besondere Aufforderung ein amtsärztliches Gesundheitszeugnis neuesten Datums,
  • ein Führungszeugnis des Bundeszentralregisters (Belegart O),
  • eine Meldebestätigung.
     

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Bewerbung samt vollständiger Unterlagen für den juristischen Vorbereitungsdienst muss spätestens 2 Monate vor dem Einstellungstermin (Einstellungen erfolgen zu Beginn eines jedem ungraden Monats)

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zum Rechtsreferendariat und zur Richterausbildung erhalten Sie auf den Internetseiten des Justizprüfungsamtes und des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main.

Vorbereitungsdienst

Referendarausbildung

Fachlich freigegeben am 16.04.2012 durch:
Hessisches Ministerium der Justiz

Zuständigkeit

  • Zeil 42
    60313 Frankfurt am Main
  • (Gerichtsgebäude D)
  • Aufzug: vorhanden
  • behindertengerecht
  • +49 69 1367-2976
  • +49 69 1367-01
  • Mo: - Do: 07:30 - 16:30 Uhr
    Freitag: 07:30 - 15:00 Uhr
  • Gehbehinderten Personen stehen an den Zugängen Rampen und im Gebäude Aufzüge zur Verfügung. Gegebenenfalls hilft Ihnen der Pförtner weiter.