Ministerpräsident Volker Bouffier in Fränkisch-Crumbach - Gelungene Veranstaltung in der Rodensteinhalle

Am letzten Freitag war der Hessische Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat  für die bevorstehende Landtagswahl, Volker Bouffier, zu einer Wahlveranstaltung in die Rodensteinhalle gekommen.

Am letzten Freitag war der Hessische Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat  für die bevorstehende Landtagswahl, Volker Bouffier, zu einer Wahlveranstaltung in die Rodensteinhalle gekommen. Unter den rund 250 Gästen war auch die amtierende Landtagsabgeordnete Judith Lannert aus Reichelsheim und ihre potentielle Nachfolgerin, Sandra Funken aus Michelstadt. In einer ersten Talkrunde stellte sich Sandra Funken dem Publikum vor, erläuterte ihre politischen Schwerpunkte und bat um das Vertrauen für die Wahl am 28. Oktober. Judith Lannert, die seit 2003 die Interessen der Odenwälder Bevölkerung in Wiesbaden vertritt, wünschte Sandra Funken alles Gute für die bevorstehende Wahlauseinandersetzung.

Zwischenzeitlich war Ministerpräsident Volker Bouffier in Begleitung seiner Frau Ursula eingetroffen und wurde von den CDU-Abgeordneten in Bundestag und Landtag und von Bürgermeister Eric Engels unter großem Beifall in die Halle begleitet. Bevor Bouffier seine Wahlrede hielt, konnte man in einer weiteren Talkrunde vieles über das Privatleben des Spitzenpolitikers erfahren. In seiner anschließenden Rede ging er sehr sachlich auf die geleistete Arbeit der nun zu Ende gehenden Wahlperiode ein. Außerdem nannte er die wichtigsten Herausforderungen für die kommenden Jahre.

Im Anschluss an seine über einstündige, frei gehaltene Rede, die mit viel Beifall bedacht wurde, übergaben Bürgermeister Eric Engels und Gemeindeverbandsvorsitzender Walter Weidmann Blumenpräsente an Ursula Bouffier, Judith Lannert und Sandra Funken. Der Ministerpräsident erhielt einen Präsentkorb, gefüllt mit ausschließlich Crumbacher Produkten: Fleisch- und Wurstwaren von drei ortsansässigen Betrieben, einem guten Bauernbrot, Crumbacher Pralinen und Honig sowie einem Hausbrand vom Obst-und Gartenbauverein und einem Odenwald-Buch eines Crumbacher Verlages.

 

Nachlese im Odenwälder Echo

Mehr von ...