CDU-Landtagskandidatin Sandra Funken informiert sich bei Crumbacher Unternehmen

Ende Mai war Sandra Funken in Fränkisch-Crumbach und besuchte in Begleitung von Bürgermeister Eric Engels und einer CDU-Delegation mehrere Firmen. Ihr Interesse  galt  zunächst dem Crumbacher Verlagshaus Edition XXL in der Industriestraße. Dort wurde die Gruppe von Inhaberin Ingrid Sammüller und Tochter Sonja Sammüller empfangen. Beide  gaben zunächst einen Überblick zur Strategie und zum Sortiment von Edition XXL. Ein stark  expandierendes Unternehmen, das nunmehr im 21. Jahr auf dem Markt ist. Die Anfänge gehen in das Jahr 1997 zurück, wo in der alten Ziegelei in Beerfurth gestartet wurde. Im Jahr 2004  erfolgte der Umzug in das neue Firmengebäude nach Fränkisch-Crumbach.  Auf Grund der enormen  Expansion in den vergangenen Jahren, zwischenzeitlich sind 12 Verlage unter dem Dach der XXL Medien Service GmbH vereint, folgten die  ersten Erweiterungspläne und das Nachbargrundstück  wurde  erworben. Wegen naturschutzrechtlichen Bedenken der Fachbehörden  ist eine Baugenehmigung bisher nicht erteilt worden. Daher erfolgt derzeit eine erneute Umplanung. Besitzerfamilie  Sammüller hofft, dass  damit die dringend benötigten Lagerflächen  doch noch geschaffen werden können.  Beim anschließenden Rundgang  konnte sich die Besuchergruppe von den sehr beengten Platzverhältnissen überzeugen, den das Hochregallager  platzt aus allen Nähten. Bürgermeister Engels sagte in dieser Angelegenheit  weiterhin  die uneingeschränkte Unterstützung der gemeindlichen Gremien zu, denn schließlich werden mit der Maßnahme nicht nur bestehende Arbeitsplätze gesichert, sondern auch neue geschaffen.

Nun führte der Weg in das Senioren-und Pflegeheim Haus Rodenstein, vormals Waldfrieden, wo Geschäftsführer und Pflegeleiter Georg Beeh die CDU-Delegation begrüßte. Der neue Inhaber stellte seine Einrichtung vor und erläuterte die Strukturen. Mit rund 60 Bewohnern gehört das Haus Rodenstein zu den größeren Einrichtungen im oberen Gersprenztal und mit rd. 65 Mitarbeitern zu den drei größten Arbeitgebern innerhalb der Gemeinde Fränkisch-Crumbach. Georg Beeh ging auf die gesamte Pflegeproblematik, besonders die in den Medien oft genannten fehlenden Pflegekräfte ein. Zum Glück sei es im Haus Rodenstein besser, denn er berichtete von einer hohen Anzahl langjähriger Mitarbeiter und der damit einhergehenden geringen Fluktuation. Zwei Auszubildende gibt es derzeit in der Einrichtung und weitere drei Plätze würde Beeh gerne belegen, doch es fehlt an geeigneten Bewerbern. Ein kurzer Rundgang durch die Einrichtung folgte, bevor sich Sandra Funken und ihre Begleitung auf den Weg zur nächsten Stadion aufmachten.

Dies war der landwirtschaftliche Betrieb von Philipp und Liane Heist in der Schleiersbacher Straße in Fränkisch-Crumbach, der vor über 25 Jahren mit der Direktvermarktung der eigenen Schweine-und Rindererzeugung begonnen hatte. Heute ist diese Sparte ein ganz wichtiges Standbein des Familienbetriebes, zumal die Direktvermarktung in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Entsprechend musste immer wieder in die Produktionsstätte investiert werden, um den heutigen Vorschriften und Normen gerecht zu werden. Zwischenzeitlich sind die Heist-Produkte in zahlreichen Verbrauchermärkten der Region erhältlich, so auch im neuen EDEKA-Markt in Fränkisch-Crumbach. Ein Teil der Produktion wird im eigenen Hoflädchen angeboten und auf diversen Märkten in der Region findet der Verbraucher den Verkaufsanhänger der Familie Heist mit den eigenen Wurst-und Fleischerzeugnissen, so auch alle Jahre im Oktober auf dem Odenwälder Bauernmarkt in der Kreisstadt Erbach. Schließlich ist Liane Heist Vorsitzende der Odenwälder  Direktvermarkter.

Anschließend stärkte man sich in der angegliederten „Bauernstube“ und Sandra Funken diskutierte mit ihren Crumbacher Freunden die bei  den Firmenbesuchen  gewonnenen Erkenntnisse, wovon sie tief beeindruckt war.  Die Michelstädter Landtagskandidatin bedankt sich bei den Familien Sammüller und Heist sowie bei Georg Beeh für den freundlichen Empfang, die ausführlichen Erläuterungen und die Gastfreundschaft sowie bei ihrer „Crumbacher Begleitung“ für die gute Vorbereitung und die spezifischen Informationen.

Mehr von ...