Brandschutz bleibt gut aufgestellt

Es war im vergangenen Sommer, ist also noch gar nicht so lange her, als uns eine Folge von Bränden auf Außenflächen - und vermutlich auch Brandstiftungen - beunruhigt hat. Dem professionellen Einsatz unserer Freiwilligen Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sie jeweils rechtzeitig bekämpft werden und nicht noch größeren Schaden anrichten konnten. Daran habe ich bei der Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung am vergangenen Montag nochmal erinnert und allen Aktiven den Dank der Gemeinde ausgesprochen. Erinnert werden muss auch stets daran, dass sie diesen Dienst komplett ehrenamtlich verrichten - er muss jeweils mit Beruf und Ausbildung in Einklang gebracht werden, zugleich mit Freizeit und Familie. Ein Lob für die vorbildliche Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehr war auch wieder von Kreisbrandinspektor Horst Friedrich zu hören. Hierzu trägt die erfolgreiche Nachwuchsgewinnung bei, und dafür haben stellvertretend für alle unser Gemeindebrandinspektor Stephan Fehr, der Leiter der Jugendfeuerwehr Marcel Freitag und die Leiterin der Minis Sonja Dörr ein Lob verdient. Nach Anschaffung des neuen Fahrzeugs LF 10 KatS für rund 230.000 Euro sind Fuhrpark und Ausrüstung auf dem neuesten Stand, und der Zuschuss aus dem gemeindlichen Haushalt - rund 70.000 Euro in diesem Jahr - bleibt konstant. Beim Thema Brandschutz bleibt Fränkisch-Crumbach gut aufgestellt.

Zum Bild: Auch dieses Jahr konnte ich wieder im Namen des Landes Hessen Anerkennungsprämien für aktive Einsatzkräfte überreichen, hier an Tanja Vetter und Tina Zörgiebel, zusammen mit Gemeindebrandinspektor Stephan Fehr.

Mehr zum Thema